MotivaTUMLogin

Innovationsforschung: Förderung nachhaltigen Konsums durch Nutzerintegration in Nachhaltigkeitsinnovationen (gefördert durch das BMBF)

Projektleiter:

Prof. Dr. Hugo M. Kehr, Dipl. Psych. Susanne Steiner

Projektbeschreibung:

Eine wichtige Voraussetzung für die Realisierung nachhaltigen Konsums sind Nachhaltigkeits-Innovationen wie Passivhäuser oder Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb. Entsprechenden Angebote sind teilweise bereits am Markt vorhanden, verharren aber in Nischen oder Teilsegmenten oder aber sie müssen erst noch entwickelt werden. Durch Nutzerintegration – so der Ausgangspunkt und die Grundidee des Forschungsvorhabens! – können Nachhaltigkeits-Innovationen und damit letzten Endes nachhaltiger Konsum ermöglicht, verbessert und beschleunigt werden. Nutzerintegration bezeichnet die gezielte Einbeziehung späterer Kunden und Anwender in Innovationsprozesse von der ersten Idee bis hin zur Einführung am Markt und der Verbreitung. Die frühzeitige Integration der Anwendungskontexte und der Bedürfnisse von Nutzern sollen eine erhöhte Marktakzeptanz, ein reduziertes Floprisiko, eine schnellere Diffusion sowie eine frühzeitige Ermittlung sozial-ökologischer Effekte nachhaltigen Konsums bewirken.
Wie können Nutzer sinnvoll in unternehmerische Nachhaltigkeits-Innovationsprozesse einbezogen werden? Was für Methoden und Rahmenbedingungen der Nutzerintergration gewährleisten das Erschaffen bedarfsgerechter und nachhaltiger Angebote? Der motivationspsychologische Teil des Projekts umfasst das Erkennen von Hemmnissen und Treibern bei der Integration von Nutzern in Nachhaltigkeits- Innovationsprozesse sowie einer entsprechenden motivationsförderlichen Gestaltung der verwendeten Methoden der Nutzerintergration.
Innerhalb des Projektes werden drei unterschiedliche Felder nachhaltiger Produkte betrachtet, welche sich jeweils in unterschiedlichen Phasen des Innovationsprozesses befinden: Weitgehend im Entwicklungs- und Pilotstadium befindet sich das Bedürfnisfeld „Mobile“ Mobilität, die Verknüpfung von öffentlichen Verkehrsmitteln untereinander und mit individuellen Verkehrsträgern unter Einsatz von neuen Informations- und Kommunikationstechnologien. Biokunststoffe für Lebensmittelverpackungen, die aus nachwachsenden Rohstoffen bestehen und innerhalb weniger Wochen zu 100% biologisch abbaubar sind, werden in jüngster Vergangenheit am Markt angeboten und stehen nun vor der Herausforderung sich zunächst in Nischen zu etablieren. Passivhäuser konnten sich bereits in Nischen etablieren und sind nun dabei in breitere Marktsegmenten zu diffundieren.

gefördert durch:

Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)